Home

Brigitte Martzak setzt sich schon ihr ganzes Leben für Tiere ein. Wie sie vermehrt Künstlerabende, mit bekannten Künstlern, erstmals im Kursalon Mödling, für den Tierschutz organisiert hat, damals  wurde Frau Ilse Glösl mit ihrer Vereinigung bedacht, musste sie dem Ganzen einen öffentlichen Anstrich geben und hat den Verein Event& Plattform gegen Tierleid ins Leben gerufen. Wie schon angesprochen organisiert der Verein diverse Veranstaltungen, deren Erlös Tierschutzaktivitäten zugute kommen: Abende mit bekannten Künstlern z.B. der leider schon verstorben(Fritz Muliar, Heinz Holecek, Herwig Seeböck, Erwin Strahl, Muckenstrunz und Bamschabl, Conny Kurt Jaggberg) weiters der Kabaretttisten „Gunkl “ und Alf Poir, Christian Spatzek, Elfi Ott, Gerald Pichowetz, Waterloo ,Waltraut Haas,  Otto Schenk, Alexander Wächter, Andrea Fendrich, Adi Hirschal, Margit Ambros, Peter Rapp, Didi Konstantini, Katrin Lampe, Dieter Chmelar ect. sehr geholfen, indem sie kostenlos für uns zur Verfügung standen: Wiener Tierball (Wir konnten 10 Vereine zu je Eur 5000 unterstützen), Ausstellungen, Versteigerung von Exponaten bekannter Künstler (K47 in Wien, Waisenhauskirche in Mödling) Promi -Eishockey und Tennisturniere  usw.

 

Wir setzten uns , auch aktiv, gegen  Unzulänglichkeiten im Tierschutz ein. Ob es Petitionen, Pressemitteilungen ect. sind, die auf selbige hinweisen oder ob wir  Hunde aus Tötungsstationen in der Slowakei aufkaufen. Tiere vor den Schlachtungen retten, verletzte Tiere versorgen, Tierschützer in ihrem Kampf für das Wohl der Tiere zu unterstützen. z.B.  Animal-Spirit, Österreicher Pferdeschutzverband ect.

Aber natürlich versuchen wir jeden, der ans uns herantritt, soweit wir können, zu helfen. Auch mit Werbekonzepten und Pressearbeit, um die Bekanntheitsgrad der Tierschutzvereinigung zu erhöhen, bedeutet auch mehr Sponsoren…..

 

Wir konnten den Kinderbauerhof Oberlaa, wo der Besitzer ,dem man enteignen wollte, und er daher im Rechtsstreit mit der Stadt Wien war, vor dem entscheidenden Prozess, bedingt durch den übergroßen Stress, ist er einem Herzinfarkt erlegen. Die Tiere, die viele Jahre Menschen erfreut haben, vor allem Kinder, wollte man zur Schlachtung bringen. Wir konnten dies verhindern, haben die Schweine, Ziegen, Hasen usw., abgeholt und an gute Plätze bzw. Höfe vermittelt. Dr. Plank von Animal -Spirit hat einige übernommen. Wir konnten die einseitig geführte Kampagne, von Frau Ulli Sima, die gegen die Tauben in Wien, mit den Taferln „Wer Tauben füttert Ratten „und einer Strafandrohung, gerichtet war. Was da so von Frau Sima behauptet wurde, war schlicht und einfach „falsch“! Der von uns im Kurier lancierte Bericht in der Causa, sogar eine Titelgeschichte, hat  die wahren Umstände aufgezeigt und somit Frau Sima veranlasst, die Tafeln abzumontieren. Die Umfragen im Kurier und in der Zeitung Heute waren eindeutig: Auf die Frage „Soll man Tauben füttern oder nicht? Über

70 % sagten: Ja zum Füttern, natürlich mit artgerechten Futter. Diese Aktion von Frau Sima gegen die Tauben, hat den Steuerzahler viel Geld gekostet und war völlig sinnlos und falsch. Sie hat dann nach Monaten vereinzelt wieder ihre „Geliebten Taferln“ aufgestellt, mit dem zahmen Text: Tauben füttern ist falsch verstandener Tierschutz. Was übriges auch wieder eine Fehlmeldung ist. Wir haben  auch Tauben, die bei Umbauten betreff, Bahnhof Meidling eingesperrt wurden, befreit, usw. Menschen die sich keinen Tierarzt leisten können, werden von uns unterstützt. Abschließend kann man sagen, wo Hilfe gefragt ist, versuchen wir zu helfen..