Noch mehr für die Elefanten tun

Danke für Ihren Einsatz, um Hong Kongs Elfenbeinmarkt stillzulegen.

Sie können noch mehr tun, um zu helfen!

Unterzeichnen Sie zuerst diese Petition an die EU, um den Elfenbeinhandel auch dort zu beenden — erreichen wir eine Million Unterschriften bevor wir die Petition überreichen!

Es ist schockierend: Die EU ist weltweit der größte Verkäufermarkt für Elfenbein und sendet jedes Jahr tausende Elfenbeingegenstände nach Hong Kong. Doch auch die EU steht unter starkem Druck, diesen Handel zu stoppen, und wir können auch dort ein Verbot durchsetzen!

Danach können Sie allen von dieser Elfenbeinkampagne in Hong Kong berichten — den grausamen Handel beenden wir nur, wenn wir sie richtig groß aufziehen:

Auf Facebook teilen

…und leiten Sie die E-Mail von Avaaz an Freunde und Familie weiter.

Wir packen das!
Das Avaaz-Team


Liebe Freundinnen und Freunde,

in Hong Kong wurde gerade der größte Elfenbeinfund seit Jahrzehnten gemacht. 1000 Elefanten mussten für eine Schiffsladung(!) sterben — nur damit sich die Menschen mit Elfenbein-Deko ihre Wohnzimmer schmücken!

Hong Kong gleicht einem Elefanten-Schlachthof — dort boomt der Handel mit zerstückelten Körperteilen der majestätischen Tiere. Solange das legal ist, werden immer mehr Elefanten abgeschlachtet. Wenn es so weitergeht, könnten sie in 10 Jahren buchstäblich ausgerottet sein.

Die Regierung will diesen grausamen Handel beenden, doch die Industrielobby geht auf die Barrikaden. Unsere riesige Gemeinschaft kann ihre haltlosen Argumente übertönen, der Regierung den nötigen Rückenwind geben und tausende Elefanten vor dem Tod bewahren. Nun sind alle von uns gefragt, um das richtig groß aufzuziehen.

Sorgen wir für eine riesige Petition zur Rettung der Elefanten. Avaaz wird dann in ganz Hong Kong Anzeigen schalten, gezielt an Politiker herantreten und einen Mediensturm entfachen. Unterzeichnen und verbreiten Sie die Aktion — schließen wir diesen Elefanten-Schlachthof!

Hong Kong: Verbietet den Elfenbeinhandel ein für alle Mal!

Unsere unglaubliche Bewegung spielt eine wichtige Rolle dabei, die Elefanten vor dem Aussterben zu retten. Selbst China, der weltgrößte Elfenbeinmarkt, hat ein Verbot angekündigt!

Doch um die Elefanten zu retten, muss der Elfenbeinhandel überall gestoppt werden. Weil er in Hong Kong noch immer legal ist, reisen Käufer aus China an, um ihren Schnickschnack dort zu kaufen. Chinesische Käufer stellen ganze 90% des boomenden Elfenbeinmarkts in Hong Kong dar!

Wir können den Markt in Hong Kong schließen. Der politische Wille für ein Verbot ist vorhanden und mit einem massiven Aufruf können wir der Regierung jetzt zeigen, dass die ganze Welt sie zu einem Verbot des Elfenbeinhandels auffordert.

In Afrika lebten einst 25 Millionen Elefanten. Nun stirbt alle 15 Minuten einer! Es ist empörend und tragisch zugleich. Tragen wir dazu bei, dass das ein Ende nimmt. Unterzeichnen und verbreiten Sie die Aktion — es wird Zeit, diesen Elefanten-Schlachthof zu schließen:

Hong Kong: Verbietet den Elfenbeinhandel ein für alle Mal!

Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Unsere Bewegung hat gerade eine unglaubliche Spendenaktion unterstützt, um Beweise dafür zu liefern, dass Europas Elfenbeinhandel die Wilderei vorantreibt. Doch wenn wir nicht immer wieder für die Elefanten aufstehen, wird es bald keine mehr geben. Jetzt liegt es an uns, diese prachtvollen Tiere nicht im Stich zu lassen.

Voller Hoffnung
Rewan, Danny, Nataliya, Luca und das ganze Avaaz-Team

Weitere Informationen:

Hong Kong plant Verbot für Elfenbeinhandel (Greenpeace Magazin)
https://www.greenpeace-magazin.de/nachrichten/ein-guter-tag-fuer-elefanten-hongkong-plant-verbot-fuer-elfenbeinhandel

China stoppt Elfenbeinhandel (Zeit Online)
http://www.zeit.de/wissen/2017-03/wilderei-china-verbietet-handel-elfenbein

Und auf Englisch:

Hong Kong launches bill to ban domestic ivory trade (The Guardian)
https://www.theguardian.com/environment/2017/jun/26/hong-kong-launches-bill-ban-domestic-ivory-trader

An African ranger’s message to Hong Kong’s ivory traders: Stop this now, “preferably today” (Quartz)
https://qz.com/999635/african-ranger-erick-mararvs-message-hong-kongs-ivory-trade-stop-now/

Ivory buyers will ‘wipe out elephants in 10 years’ says wildlife expert, pointing blame at Chinese traders (South China Morning Post)
http://www.scmp.com/news/hong-kong/health-environment/article/2097336/wildlife-crime-expert-appeals-hong-kong-government

Elephants on the path to extinction (The Guardian)
https://www.theguardian.com/environment/2016/aug/12/elephants-on-the-path-to-extinction-the-facts



Avaaz.org ist ein weltweites Kampagnennetzwerk mit 41 Millionen Mitgliedern,
das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. („Avaaz“ bedeutet „Stimme“ oder „Lied“ in vielen Sprachen). Avaaz Mitglieder gibt es in jedem Land dieser Erde; unser Team verteilt sich über 18 Länder und 6 Kontinente und arbeitet in 17 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier, etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie am 2017-10-30 08:44:51 die Kampagne „Hong Kong: Ein Ende des Elfenbeins, nicht der Elefanten!“ mit der Email-Adresse office@teamomega.org unterzeichnet haben.

Um sicherzustellen, dass die Nachrichten von Avaaz bei Ihnen ankommen, fügen Sie bitte avaaz@avaaz.org zu Ihrer Kontaktliste hinzu. Um Ihre Email-Adresse, die Spracheinstellungen oder andere Benutzerinformationen zu ändern, kontaktieren Sie uns oder melden Sie sich hier einfach ab. Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail.Benutzen Sie stattdessen das Formular www.avaaz.org/de/contact?ftr oder rufen Sie uns an, unter: +1 1-888-922-8229 (USA).

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: