Nachwuchs am Fuchsbau

Wildtierschutz Deutschland e.V. – 05.03.2018 – Webversion
­ ­ ­
­ Hallo Christine Götz,  ­
­ ­ ­
­ ­ ­
­ wenn Sie regelmäßig unseren Neuigkeiten auf der Webseite folgen, wissen Sie, dass die Füchse im März eine schlimme Zeit weitgehend hinter sich haben. Die Zeit zwischen Dezember und Februar ist die Paarungszeit der Füchse und zugleich die Hoch-Zeit der Jäger. Zu keiner Zeit werden mehr Füchse getötet.

Viele weibliche Füchse haben sich jetzt in die Fuchsbaue zurückgezogen, um ihre Welpen zur Welt zu bringen, die sie dann häufig allein aufziehen müssen, weil der Fuchsvater erschossen wurde. Für viele Welpen ist schon das ein Drama, denn ihre Überlebens-chancen ohne den Haupternährer der Familie sind gesunken.

­
­ ­ ­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
­
­ ­ ­
­
Die ersten Welpen kommen bereits im März zur Welt und können den Anblick des Betrachters meist ab Anfang April erfreuen. Wenn bestimmte Kleintierjäger nicht den ganzen Wurf samt Mutter ausgraben und brutal und mit vollem Einsatz der Hunde töten, werden die Welpen häufig mittels Falle direkt vor dem Bau gefangen und anschließend erschlagen, manchmal auch erschossen.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen diese Informationen und Bilder nicht ersparen kann. Ich denke aber, dass es wichtig ist, dass möglichst viele Menschen darüber Bescheid wissen. Nur so kann ein Protest wachsen und vielleicht dazu führen, dass es diese Grausamkeiten irgendwann nicht mehr gibt.

­
­
­ ­ ­
­ In NRW, wo die jagdfreundliche CDU-Landesregierung die wenigen Verbesserungen der Rot-Grünen Regierung zurücksetzen will, engagieren wir uns gerade gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Fuchs für die sofortige Einstellung der Bau- und Fallenjagd. Bitte unterstützen Sie uns und unterschreiben Sie hier unsere Petition. ­
­
­
­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
Wir bleiben für Sie am Ball, informieren und setzen uns für die Abschaffung der Hobbyjagd ein. Wenn Sie Fördermitglied werden oder uns mit einer Spende unterstützen, setzen wir die je nachdem wie Sie entscheiden, für weitere Aufklärung oder für unsere Wildtierauffang- und Pflegestellen ein. Hier eine Übersicht unserer Förderprojekte.
Wir haben keine Personalkosten!Herzlichst,
Ihr Lovis Kauertz
Wildtierschutz Deutschland e.V.
f
­
­ ­ ­
­
­
­
­
­
­
­ ­ ­
­ Das sagen unsere Unterstützer:

Petra S.
Die Tiere brauchen unsere Hilfe, und Menschen, die sich für andere Lebewesen einsetzen, müssen unterstützt werden!
Regina J. 
Ich freue mich immer, wenn ich Füchse sehe, es sind wunderbare Tiere. Herzlichen Dank, dass Sie Füchse aufnehmen, versorgen und wieder auswildern! Alles Gute für Ihre wichtige Arbeit!
Claudia R.
Ich hoffe, dass diese wundervollen Tiere endlich nicht mehr für die Mordlust irgendwelcher empathieloser Hobbyjäger herhalten müssen. Der Terror in unseren Wäldern ist eine Schande und jeder Mensch, der sich um ein bedürftiges (Wild-)Tier kümmert, ist so wertvoll in dieser grausamen, immer kälter werdenden Welt. Herzlichen Dank dafür!
​Konrad B. 
Tierschutz ist ein Zeichen von Menschlichkeit. Wenn wir es nicht tun, wer soll es denn sonst tun?

­
­ ­ ­
­ ­ ­
­
­ ­ ­
­
 
­
­ ­ ­
­
Wildtierschutz Deutschland e.V., Lovis Kauertz
Am Goldberg 5, 55435 Gau-Algesheim, Kontakt
Bilder: René Schleichard (o), Jo Kurz (m)

Newsletter abbestellen
­
­

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: